Wie Bilder aus der Dose entstehen

 

 

Vorbereitung und Zufall sorgen für Erfolg/Workshop im Wildgarten

 

Inmitten der Natur entfalten die farbenfrohen und ausdrucksstarken Bilder ihre stärkste Wirkung. Davon konnten sich einige Lehrkräfte der Grund-, der Mittelschule Furth im Wald sowie der Waldschmidt-Schule Eschlkam überzeugen. Am vergangenen Mittwoch fand im Wildgarten von Ulrich Stöckerl eine Lehrerfortbildung zum Thema „Formen und Farben – Schablonenkunst aus der Spraydose“ statt. Rektor a.D. Max Riedl schilderte die Entstehung seiner mit Hilfe von Schablonen gesprayten Bilder. Den Teilnehmern wurde dabei schnell klar, dass es durchaus der peniblen Vorbereitung von Untergrund und Schablonen ebenso wie eines planvollen Vorgehens bedarf, um ein wirkungsvolles Bild entstehen zu lassen.

 

Die Lehrer wurden von Max Riedl zunächst in die Theorie des Sprayens eingeführt. Der ehemalige Schulleiter der Waldschmidt-Schule hatte dazu einige seiner Werke mitgebracht und an Büsche und Stauden im Eingangsbereich des Wildgartens postiert. Etliche Schichten werden dabei von Max Riedl nacheinander aufgesprayt. Da jede einzelne Lage bis zu 30 Minuten trocknen muss, arbeitet der passionierte Kunstliebhaber immer an mehreren Bildern gleichzeitig. Von seinen Werken inspiriert und mit reichlich Arbeitsmaterial ausgestattet, machten sich die Lehrkräfte bald selbst ans Werk. Max Riedl unterstützte die Spray-Amateure mit seinen eigenen Erfahrungen, aber auch durch sein außerordentliches Empfinden für Farben, Formen und Raumwirkung. So konnten die Lehrerinnen nach ca. zwei Stunden stolz ihre Werke präsentieren. Während diese Arbeiten von den Sprayerinnen gleich mit nach Hause genommen wurden, werden Riedls Werke noch einige Zeit im Wildgarten ausgestellt. Wer also neugierig geworden ist, kann am kommenden Sonntag von 18.00 bis 19.00 Uhr in den Wildgarten kommen. Dort wird Max Riedl unter dem Motto „Blumenbilder“ sprayen.

Dass im Wildgarten die Natur der Kunst eine Heimat gibt, ist bisher dem aufmerksamen Besucher nicht entgangen. Während sich die meisten Werke dort aber in die Natur ducken und entdeckt werden wollen, erscheinen Riedls farbenfrohe Bilder - gerade im vom Hagelsturm stark in Mitleidenschaft gezogenen Wildgarten - als echte Hingucker, die nicht übersehen werden wollen.

 

 

> zurück

 

 

Lehrkräfte der Schulen aus Furth im Wald und Eschlkam wurden von Rektor a.D. Max Riedl in die Kunst des Sprayens eingeführt.

 

 

 

 

 

 

 

Grundschule Furth im Wald

Aloys-Fischer-Platz 1

93437 Furth im Wald

Telefon: 09973/9151

Telefax: 09973/802658

E-Mail: gs.furth@t-online.de

 

> Impressum

> Datenschutzerklärung